ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR MENTORING UND TRAINING

1. Geltungsbereich 

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen Verbrauchern und Unternehmern (nachfolgend „Kunde“ genannt) mit

Christine Schremb, Geldanlage

Blumenau 57

22089 Hamburg

Die Rechtsgeschäfte können per E-Mail, Kontaktformular oder über die Webseite „geldanlage40plus.de“ zustande kommen.

2. Zustandekommen des Vertrages, Zahlungsmodalitäten, Laufzeit der Verträge und Gutscheine

2.1 Vertragsgegenstand

(1)    Gegenstand des Vertrages können die folgenden Leistungen sein (wobei die Auflistung nicht abschließend ist):

  • (Einzel-) Mentoring

  • Trainingsprogramme (für einzelne Teilnehmer oder Gruppen), bestehend aus Videolektionen, Q&A Meetings und Unterlagen zum Download 

  • Onlinekurse

(2)    Meine Mentoringleistungen und Trainingsprogramme und Onlinekurse beinhalten keine Anlageberatung oder -vermittlung im Sinne der §§ 1 Abs. 1a Nr. 1a KWG, 2 Nr. 10 WgHG, Artikel 9 der Delegierten Verordnung 2017/565 oder §§ 34 d, f und h der GewO.

(3)    Sämtliche Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

2.2 Preise, Zahlungsbedingungen und Fälligkeiten

(1) Meine Preise werden als Nettopreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer gegenüber Unternehmern, angezeigt für Deutschland, ausgewiesen. Gegenüber Verbrauchern weise ich den Bruttobetrag aus.

(2) Eine Rechnung wird grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments versandt. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und binnen 14 Tagen an mich zu zahlen.

(3) Der Zugang zu meinen Leistungen ist vom vorherigen Zahlungseingang abhängig. 

(4) In einzelnen Fällen besteht die Möglichkeit, eine Ratenzahlung mit mir zu vereinbaren. 

(5) Der Kunde ist nicht berechtigt, gegenüber meinen Zahlungsansprüchen ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen.

(6) Im Falle des Zahlungsverzuges bin ich berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Dies gilt unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche.

2.3 Vertragslaufzeit und Kündigung

(1) Die jeweilige Laufzeit unseres Vertrages richtet sich nach der jeweils gebuchten Leistung.

(2) Das außerordentliche Kündigungsrecht jeder Partei bleibt unberührt. 

3. Details zum Leistungsangebot und Stornierungsbedingungen

3.1 Dauer einer Beratungseinheit sowie Ort des Mentorings / Trainings

(1) Die Dauer einer Einzelsitzung im Rahmen des Mentorings beträgt i.d.R. 60 Minuten.

(2) In der Regel gibt es 1:1 Mentorings sowie Trainingsprogramme und Onlinekurse.

(3) Das Mentoring / Training findet online statt.

3.2 Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

(1) Der Leistungsumfang richtet sich nach dem gebuchten Mentoring-/Trainings- Programm sowie nach individueller Vereinbarung im Einzelfall.

(2) Ein gebuchter Termin muss mindestens 48 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Andernfalls fällt das volle Honorar an.

(3) Bricht der Kunde ein gebuchtes Mentoring/Training ab, besteht kein Anspruch auf Erstattung bereits geleisteter Zahlungen. 

3.3 Widerrufsrecht 

(1) Ist der Kunde Verbraucher, steht ihm ein Widerrufsrecht zu. Jeder Kunde wird gesondert per E-Mail über sein Widerrufsrecht informiert. 

(2) Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Vertrag ist in dem Moment abgeschlossen, in dem der Kunde die E-Mail erhält, mit der der Vertragsschluss bestätigt wird.

(3)   Wird die Buchung innerhalb von 14 Tagen widerrufen und das Mentoring-/ Trainings- Programm hat in dieser Zeit bereits begonnen, hat der Kunde nur Anspruch auf eine anteilige Erstattung seiner Kosten. Bereits geleistete Dienste werden dann von der Rückerstattung anteilig abgezogen.

3.4 Stornierung des Mentorings seitens Christine Schremb

(1) Ich bin berechtigt, ein Mentoring oder ein Q&A Meeting im Rahmen des Trainingsprogramms abzusagen, falls ich kurzfristig erkranke oder ein anderer wichtiger Grund vorliegt.

(2)  Im vorgenannten Fall biete ich zunächst diverse Ersatztermine an. Kann ein Ersatztermin nicht stattfinden, erhält der Kunde die (anteilige) Teilnahmegebühr zurück. Weitergehende Kosten werden nicht erstattet.

4. Rechte und Pflichten des Kunden

4.1 Zugang zum Mentoring-Programm

(1) Es handelt sich um einen personenbezogenen und nicht übertragbaren Zugang zum Mentoring- / Trainings- Programm bzw. zu den Online-Kursen. Ein Versand von Waren erfolgt generell nicht. 

(2) Die im Zuge der Registrierung versendeten Anmeldedaten (Benutzername, Passwort etc.) sind von dem Kunden geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen.

4.2 Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

(1)    Zur Durchführung und Abwicklung einer Buchung benötige ich die folgenden Daten:

  • Vor- und Nachname

  • Adresse

  • E-Mail-Adresse

Welche konkreten Daten zwingend erforderlich sind, ergibt sich aus den Pflichtfeldern je nach Produkt.

(2) Bei kostenpflichtigen Leistungen müssen die Angaben zum Namen korrekt sein. Gleiches gilt für die Anschrift. Die Rechnungen werden auf Basis dieser Angaben erstellt. Sollten hier Korrekturen erforderlich werden, kann dies zu Mehraufwand führen, den ich in angemessener Höhe berechnen werde.

(3) Bei einer Änderung der persönlichen Angaben, vor allem bei einem Wechsel der E-Mail-Adresse, bitte ich um unverzügliche Mitteilung an CSchremb@geldanlage40plus.de

4.3 Eigene Vorhaltung geeigneter IT-Infrastruktur und Software

Der Kunde ist für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet-Zugangs (Hardware, Telekommunikations-Anschlüsse, etc.) und der sonstigen zur Nutzung meiner Onlineangebote notwendigen technischen Einrichtungen und Software (insbesondere Webbrowser und PDF-Programme wie z.B. Acrobat Reader®, Zoom) selbst, auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

4.4 Allgemeine Hinweise zum Mentoring-/Trainings- Programm

(1)   Das Mentoring-/Trainings- Programm beruht auf Kooperation.

(2)    Die Teilnahme am Mentoring-/Trainings- Programm setzt eigenverantwortliche Lernbereitschaft voraus. Für diese Prozesse kann ich keinen bestimmten Erfolg versprechen. Ich bin hierbei lediglich Prozessbegleiter und gebe Hilfestellungen, Muster und Anleitungen. Die Umsetzung und das Treffen von Entscheidungen obliegen allein dem Kunden.

5. Verschwiegenheit und Haftungsregelungen

5.1 Verschwiegenheit 

Ich verpflichte mich, während der Dauer und auch nach Beendigung des Mentoring-/ Trainings- Programms, über alle vertraulichen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren.

5.2 Haftung für Inhalte

(1) Bei den von mir ausgegebenen Dateien und Dokumenten handelt es sich um Muster, die der Kunde auf seinen Bedarf anpassen muss. Eine Haftung für Vollständigkeit und Aktualität dieser Muster wird nicht übernommen.

(2) Ich behalte mir das Recht vor, die Inhalte jederzeit zu optimieren und anzupassen.

5.3 Haftungsbeschränkung

(1) Ich hafte für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. 

Ferner hafte ich für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (so genannte „Kardinalpflichten“). Im letztgenannten Fall hafte ich jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. 

Ich hafte nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(2) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Ich hafte insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Angebots.

(3)    Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten ebenso für meine Erfüllungsgehilfen.

6. Schlussbestimmungen

6.1 Änderung dieser AGB

Diese AGB können geändert werden, wenn ein sachlicher Grund für die Änderung vorliegt. Das können beispielsweise Gesetzesänderungen, Anpassung unserer Angebote, Änderungen der Rechtsprechung oder eine Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse sein. 

Bei wesentlichen Änderungen, die den Kunden betreffen, informiere ich den Kunden rechtzeitig über die geplanten Änderungen. Der Kunde hat nach der Information ein 14-tägiges Sonderkündigungsrecht. Nach Ablauf dieser Frist sind diese neuen Regelungen wirksamer Vertragsbestandteil geworden. 

7.1 Schlussbestimmungen

 (1) Die hier verfassten Geschäftsbedingungen sind vollständig und abschließend. Änderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen sollten, um Unklarheiten oder Streit über den jeweils vereinbarten Vertragsinhalt zu vermeiden, schriftlich gefasst werden – wobei E-Mail (Textform) ausreichend ist.

(2) Ich weise darauf hin, dass dem Kunden neben dem ordentlichen Rechtsweg auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013 zur Verfügung steht. Einzelheiten hierzu sind zu finden in der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 und unter der Internetadresse: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Ich nehme nicht an dem Streitbeilegungsverfahren teil.

Hamburg, 05.09.2022